Community     
Literatur     

Die Ausbildung der Bilanzbuchhalter

Grundsätzlich gehört der Besuch eines Vorbereitungslehrganges nicht zu den Zulassungsvoraussetzungen für die Bilanzbuchhalterprüfung. Es bleibt also der Entscheidung des angehenden Bilanzbuchhalters überlassen, ob er überhaupt einen vorbereitenden Lehrgang besucht. In der Regel bereiten sich jedoch die Bewerber im Rahmen eines Lehrganges vor.

Die Lehrgangsangebote sind breit gestreut. Am verbreitetsten sind die berufsbegleitenden Lehrgänge, die es dem Teilnehmer erlauben, weiterhin beschäftigt zu bleiben. Diese finden wochentags abends und/oder am Wochenende statt. Berufsbegleitende Lehrgänge dauern in der Regel ein bis zweieinhalb Jahre und haben zwischen dreihundert und siebenhundertfünfzig Unterrichtsstunden. Neben den berufsbegleitenden Lehrgängen werden vereinzelt auch Vollzeitlehrgänge angeboten, die ca. drei Monate dauern. Bildungsträger sind neben den Industrie- und Handelskammern und ihren angeschlossenen Bildungszentren auch private Lehr- oder Fernlehrinstitute. Bei bilanzbuchhalter.de finden Sie eine Auswahl von Bildungsträgern in der Kursdatenbank.

Das Angebot wird durch Fernlehrgänge abgerundet. Wenn Sie an Fernunterricht interessiert sind, finden Sie beispielsweise Angebote bei www.akad.de oder www.sgd.de. Allgemeine Hinweise zum Fernstudium finden Sie bei www.zfu.de.

Einen Bilanzbuchhalter-Lehrgang in Ihrer Nähe finden Sie in der Weiterbildungsdatenbank des Deutschen Industrie- und Handelstages (WIS). Wer seinen Bilanzbuchhalter-Lehrgang in Koblenz machen möchte, kann vom IHK-Bildungszentrum Koblenz e.V. Informationen per eMail anfordern.

Zurück zur Übersicht Informatioenen zur Prüfung

Suchen     
Service