Community     
Literatur     

Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen

Ziele und Inhalte des Prüfungsfaches sind in der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin geregelt. Die dort enthaltenen Regelungen sind für die Prüfungsausschüsse verbindlich. Das bedeutet, die gestellt Prüfung muss im Hinblick auf die verfolgten Prüfungsziele und inhaltlich den hier formulierten Vorgaben entsprechen.

Da die Formulierungen in der Prüfungsverordnung jedoch sehr allgemein gehalten sind, hat der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) hierzu einen detaillierten Rahmenstoffplan mit Lernzielen herausgegeben. Prüfungssauschüsse wie Bildungsträger sind aufgerufen, den DIHT-Rahmenstoffplan zur Grundlage ihrer Arbeit zu machen. Auch die Ausschüsse, die beim DIHT die zentralen Prüfungsaufgaben erarbeiten, halten sich im wesentlichen an die Vorgaben des Rahmenstoffplanes.

Im folgenden werden die entsprechenden Lernziele zitiert. Interessierte können den Rahmenstoffplan mit Lernzielen über den Deutschen Industrie- und Handelstag, Adenauerallee 148, 53113 Bonn (Telefon 0228/1040, Telefax 0228/104158), beziehen.

Ziele und Inhalte nach der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Bilanzbuchhalter/Geprüfte Bilanzbuchhalterin (vgl. § 4 Abs. 2 der VO)

Im Prüfungsfach "Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen" soll der Prüfungsteilnehmer nachweisen, dass er volkswirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und Auswirkungen wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf unternehmenspolitische Entscheidungen beurteilen kann. Ebenso soll er nachweisen, dass er die Aufgaben und Ziele im Unternehmen und das Zusammenwirken der betrieblicher Funktionen darstellen kann. In diesem Rahmen können geprüft werden:

  1. Wirtschaftsordnungen und Wirtschaftssysteme,
  2. Wirtschaftskreislauf,
  3. Märkte und Preisbildung,
  4. Geld und Kredit,
  5. Konjunktur und Wirtschaftswachstum,
  6. Produktionsfaktoren im Betrieb,
  7. betriebliche Funktionen,
  8. betriebswirtschaftliche Kennzahlen.

Inhalte nach DIHT-Rahmenstoffplan (aus: IHK-Weiterbildung, Bilanzbuchhalter IHK, Bilanzbuchhalterin IHK, Deutscher Industrie- und Handelstag DIHT, Bonn, Stand: Februar 1998)

A 1. Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen
VOLKSWIRTSCHAFT
1.1 Wirtschaftsordnungen und Wirtschaftssysteme
1.1.1 Strukturierung von Wirtschaftssystemen nach den Kriterien

  • Eigentum
  • Preis
  • Markt
  • Staat
  • Produktionsfaktoren
  • Planungsordnung
  • Motivation
  • Individualprinzip
  • Kollektivprinzip
1.1.2 Idealtypen von Wirtschaftsordnungen
1.1.2.1 Freie Marktwirtschaft
1.1.2.2 Zentralverwaltungswirtschaft
1.1.3 Soziale Marktwirtschaft
1.1.3.1 Wirtschaftspolitische Aufgaben des Staates
  • Ordnungspolitik
  • Strukturpolitik
  • Regionalpolitik
  • Prozesspolitik
1.1.3.2 Sozialpolitische Aufgaben des Staates
  • Schutzvorschriften am Beispiel Arbeitsschutzgesetze
  • Mitbestimmung am Beispiel Betriebsverfassungsgesetz
  • Einkommensverteilung
    • funktionell
    • personell
1.2 Wirtschaftskreislauf
1.2.1 Erweiterter Wirtschaftskreislauf ohne Wachstum mit staatlicher Aktivität und Sektor Ausland
1.2.2 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
1.2.2.1 Aufbau, Durchführung
1.2.2.2 Berechnungsarten am Beispiel der Kontenform
1.2.3 Erscheinungsformen des Sozialproduktes
1.2.3.1 Bruttosozialprodukt/Bruttoinlandsprodukt
1.2.3.2 Nominales und reales Sozialprodukt
1.2.3.3 Bruttosozialprodukt/Nettosozialprodukt
1.2.3.4 Nettosozialprodukt zu Faktorkosten (Volkseinkommen), Nettosozialprodukt zu Marktpreisen
1.2.3.5 Berechnungsarten des Sozialproduktes
  • Sozialproduktentstehungsrechnung
  • Sozialproduktverwendungsrechnung
  • Sozialproduktverteilungsrechnung
1.2.4 Sozialprodukt als "Wohlstandsindikator"
1.3 Märkte und Preisbildung (Güter und Dienstleistungen)
1.3.1 Marktarten nach
  • sachlichen Merkmalen
  • quantitativen Merkmalen
  • qualitativen Merkmalen
1.3.2 Kennzeichnung und Bedingungen von vollkommenen und unvollkommenen Märkten
1.3.3 Nachfrage und Angebot
1.3.3.1 Abhängigkeit der Nachfrage vom Preis des Gutes oder anderer Güter
  • Elastische / unelastische Nachfragereaktion
  • Komplementäre / substitutive Güter
1.3.3.2 Abhängigkeit der Nachfrage vom Einkommen
1.3.3.3 Abhängigkeit der Nachfrage von der Nachfragerzahl
1.3.3.4 Abhängigkeit des Angebotes vom Preis des Gutes oder anderer Güter
1.3.3.5 Abhängigkeit des Angebotes von den Produktionskosten
1.3.3.6 Abhängigkeit des Angebotes von der Anbieterzahl
1.3.4 Funktionen des Preises
1.3.5 Preisbildung bei Marktgleichgewicht
1.3.6 Preisbildung bei Marktungleichgewicht
1.3.6.1 Mindestpreis
1.3.6.2 Höchstpreis
1.3.7 Erscheinungsformen des Wettbewerbs
  • Leistungswettbewerb am Beispiel von Preiswettbewerb
  • Nicht-Leistungswettbewerb am Beispiel von Verdrängungswettbewerb
1.3.8 Regelungen gegen Wettbewerbsbeschränkungen
1.3.8.1 Ziele des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellgesetz)
  • Bundeskartellamt
  • Kartellverbote
  • Erlaubte Kartelle
1.3.8.2 Verbraucherschutz / Verbraucheraufklärung
1.4 Geld und Kredit
1.4.1 Arten und Funktionen des Geldes
1.4.1.1 Geldarten
  • Münzgeld
  • Papiergeld
  • Buch- / Giralgeld
1.4.1.2 Geldfunktionen
  • Tauschmittel
  • Zahlungsmittel
  • Recheneinheit
  • Wertaufbewahrungsmittel
1.4.1.3 Geldschöpfung der Zentralbank (Bundesbank, Europäische Zentralbank)
  • aktiv
  • passiv
1.4.1.4 Geldschöpfung der Geschäftsbanken am Beispiel eines einfachen Geldschöpfungsmultiplikators
1.4.2 Geldpolitisches Instrumentarium
1.4.2.1 Mindestreservepolitik
1.4.2.2 Diskontpolitik
1.4.2.3 Lombardpolitik
1.4.2.4 Offenmarktpolitik
1.4.2.5 Wertpapierpensionsgeschäfte (Zins- und Mengentender)
1.4.3 Geldwert
1.4.3.1 Binnenwert
1.4.3.2 Messung des Geldwertes am Beispiel des Lebenshaltungskostenindex
1.4.3.3 Geldwertstörungen
  • Inflation
  • Deflation
1.4.3.4 Zusammenhang von Geldmenge, Umlaufgeschwindigkeit, Preisniveau und Handelsvolumen
1.4.4 Zahlungsbilanz
1.4.4.1 Aufbau der Zahlungsbilanz
1.4.4.2 Aufbau der Teilbilanzen
1.4.5 Außenwert des Geldes (Wechselkurssysteme)
1.4.5.1 Freie Wechselkurse ohne staatliche Eingriffe
1.4.5.2 Feste Wechselkurse
1.4.5.3 Feste Wechselkurse mit Bandbreite und Leitkurs
1.4.6 Ziele und Grundlagen der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion
1.4.6.1 Europäisches Währungssystem (EWS)
1.4.6.2 Einführung des EURO, Verträge von Maastricht
1.5 Konjunktur und Wirtschaftswachstum
1.5.1 Arten der Wirtschaftsschwankungen
1.5.1.1 Saisonale Schwankungen
1.5.1.2 Konjunkturelle Schwankungen
  • Kurze Konjunkturwellen
  • Lange Konjunkturwellen
1.5.2 Konjunkturzyklus / Konjunkturphasen
1.5.2.1 Aufschwung
1.5.2.2 Hochkonjunktur
1.5.2.3 Abschwung
1.5.2.4 Tiefstand
1.5.3 Konjunkturforschung
1.5.3.1 Konjunkturtheorien
  • Unterkonsumtionstheorie
  • Überproduktions- (Investitions-) theorie
1.5.3.2 Konjunkturindikatoren
  • Frühindikatoren
  • Gegenwartsindikatoren
  • Spätindikatoren
1.5.4 Ziele und Zielkonflikte der Wirtschaftspolitik
1.5.4.1 Ziele der Wirtschaftspolitik
  • Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum
  • Stabilität des Preisniveaus
  • Hoher Beschäftigungsgrad
  • Außenwirtschaftliches Gleichgewicht
  • Umweltschutz
  • Gerechte Einkommens- und Vermögensverteilung
1.5.4.2 Beziehungen zwischen den Einzelzielen
  • Zielharmonie
  • Zielkonflikte
1.5.5 Fiskalpolitisches Instrumentarium
1.5.5.1 Fiskalpolitische Maßnahmen zur Konjunkturbelebung und zur Konjunkturdämpfung, z. B.
  • Steuerpolitik
  • Abschreibungspolitik
  • Investitions- und Subventionspolitik
  • Rücklagenpolitik
  • Sparförderungspolitik
1.5.5.2 Einnahmen- und Ausgabenpolitik der öffentlichen Haushalte zur Konjunkturbelebung und Konjunkturdämpfung
1.5.6 Wirtschaftswachstum und Umweltschutz
1.5.6.1 Ursachen für Wirtschaftswachstum
  • Nachfragestrukturänderungen
  • Technologischer Wandel
  • Veränderung der internationalen Konkurrenzposition
  • Politische Rahmenbedingungen
1.5.6.2 Messung des Wirtschaftswachstums (Ökonomie / Ökologie)
  • quantitativ
  • qualitativ
1.5.6.3 Wahrnehmung des Umweltschutzes durch das Unternehmen
  • Programm- und Produktgestaltung
  • Verfahrensgestaltung und Verfahrenswahl
  • Wahl der Einsatzstoffe
  • Rückstandsvermeidung und Rückstandsminderung
  • Rückstandsnutzung
  • Haftung für Umweltschäden
  • Anreize zur Gefährdungsvermeidung
BETRIEBSWIRTSCHAFT
1.6 Produktionsfaktoren im Betrieb
1.6.1 Aufgaben und Ziele im Unternehmen
1.6.2 Grundlagen für die Leistungserstellung / Wirtschaftsprozess
1.6.2.1 Güterwirtschaftlicher Prozess
1.6.2.2 Finanzwirtschaftlicher Prozess
1.6.3 Arten betrieblicher Produktionsfaktoren
1.6.3.1 Arbeitsleistungen am Beispiel von Arbeitsbewertung und Arbeitsentgelt
1.6.3.2 Betriebsmittel
1.6.3.3 Werkstoffe
1.6.3.4 Unternehmensführung am Beispiel von
  • Führungs- (Aufbau-) und Arbeits (Ablauf-) organisation
  • Führungsstilen und Führungsgrundsätzen
1.7 Betriebliche Funktionen
1.7.1 Aspekte betrieblicher Funktionen
  • Funktional
  • Institutional
1.7.2 Arten betrieblicher Funktionsbereiche, z. B.
  • Personalwirtschaft
  • Materialwirtschaft
  • Fertigungswirtschaft
  • Absatzwirtschaft / Marketing
  • Finanzwirtschaft
1.8 Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

Zum Seitenanfang

Zurück zur Übersicht Prüfungsinhalte

Suchen     
Service